NEU
JETZT BESTELLEN! »


Jetzt die Ausgabe BASEL KAUFT EIN! 2020/21 bestellen!

Tour du monde in Basel

 

Wer sich aufmacht, die besten Läden der Stadt aufzuspüren, begibt sich auch auf eine Reise ins Unbekannte. Denn Hand aufs Herz: Wie oft sind Sie schon an einer ansprechenden Ladenauslage vorbeigehetzt und haben gedacht, da muss ich bei Gelegenheit reinschauen? Ohne den Plan je umzusetzen? Das ist mir zumindest früher öfters so ergangen, jetzt aber hatte ich einen besonderen Auftrag.
Die Entdeckungstour durchs Basels Ladenlandschaft hat mir vor Augen geführt, wie viel die Stadt sowohl den Einheimischen als auch ihren Besucherinnen und Besuchern zu offerieren hat. Nicht nur aufgrund ihres erstklassigen Kulturangebotes, sondern auch wegen ihrer vorzüglichen Shoppingmöglichkeiten. Zwar wird des Öfteren – nicht zuletzt in den Medien – von einem Geschäftssterben gemunkelt, doch wer sich eingehender mit Basels Einkaufsszene auseinandersetzt, wird feststellen: Das breite Ladenspektrum präsentiert sich lebendig und bunt, bietet Reizvolles, Faszinierendes und – im Gegensatz zum Onlineshopping – jede Menge Erlebnisse.
Schokolade aus dem Karibikstaat Grenada, Jeans aus Japan und Kürbiskernöl aus Basel – das sind nur drei der zahllosen Produkte, denen ich im Verlauf meiner Erkundungen begegnet bin. Neugierig gemacht haben mich auch antike Fledermausstühle aus Wien oder die in Argentinien produzierten Weine des Schweizer Popstars Dieter Meier. Oftmals war es zudem ein Vergnügen, mehr über die Geschichte hinter der Ware zu erfahren: Etwa über eine Anklagebank aus einem südfranzösischen Gericht, die in Basel auf einen neuen Besitzer hofft, oder über die aus Nordafrika stammenden Mosaiktische, die mit ihren Kacheln, Farben und Formen bezaubern.
Das Vorurteil, dass, wer sich gut kleiden will, nach Zürich pilgern muss, ist bei näherem Augenschein rasch in sich zusammengefallen: Die Hemden von Men in Shirts, die edlen Schuhe von Reflex oder
die zugleich zeitlosen und eleganten Designerstücke von Adrett sind nur ein paar der interessanten Adressen. Mit anderen Worten: In Basel werden modebewusste Kunden und selbst anspruchsvollste Fashionistas fündig.
Zusammen mit meinen Schreibkolleginnen und Schreibkollegen habe ich 140 spannende Geschäfte aufgestöbert, anonym besucht und beschrieben. Nach unserer einhelligen Meinung handelt es sich
bei diesen um die besten Shopping-Adressen der Stadt. Also: Gehen Sie beim nächsten Mal nicht vorbei, sondern treten Sie ein in den neugierig machenden Laden. Und teilen Sie uns Ihre Eindrücke mit. Wir sind gespannt.
Angemerkt sei noch, dass weder der Verlag noch Anzeigenkunden einen Einfluss auf die Auswahl oder auf die Aufnahme der Geschäfte ins Heft hatten. Darüber entschied allein die Redaktion. Ein grosses Dankeschön geht an unsere beiden Partner, Basler Kantonalbank und Pro Innerstadt. Diese haben es mit ermöglicht, dass Sie das vorliegende Magazin in Händen halten.
Michael Gasser, Chefredaktor