NEU
JETZT BESTELLEN! »


001.jpg002.jpg003.jpg004.jpg005.jpg006.jpg007.jpg008.jpg009.jpg010.jpg011.jpg012.jpg013.jpg014.jpg015.jpg016.jpg017.jpg018.jpg
Mein Lieblingsrestaurant

Mein Lieblingsrestaurant

TESSIN GEHT AUS! 2016/2017 erscheint am 1. Juni. Bestellen Sie bereits jetzt!

Informationen zum Lancierungsevent am 29. Mai finden Sie hier.

 

 

Editorial

Wenn Sie selber Gäste bewirten, sich dafür ein kleines, feines Menü ausgedacht haben und überlegen, welchen Wein Sie dazu begleitend geben könnten, werden Sie tun, was viele tun.
 Den aus dem Keller geholten Roten als Ihren Lieblingswein bezeichnen. Dass es gerade der Culdrée von Enrico Trapletti aus Coldrerio im Tessin ist? Wohl eher ein Zufall. Denn Sie wissen, dass der Rosso dei Ronchi der Cantina Monti aus Cademario oder der Merlot Gran Risavier von Fabienne und Eric Klausener aus Purasca von ähnlicher Güte sind. Ich selber merke es immer zu spät, sags dann aber auch: Lieblingswein ist Quatsch. Ich habe nur Lieblingsweine im Keller.

 

Eine häufig gestellte Frage, die sich ebenso wenig beantworten lässt, ist die nach meinem Lieblingsrestaurant. Ob in Zürich oder Basel, ob im Engadin oder Tessin. Ich könnte zum Beispiel sagen: das «Le Bucce di Gandria», eine wunderbare Beiz, die ein Software- Ingenieur, eine Vulkanologin und ein Wirtschaftswissenschaftler zusammen an der Via Cantonale in Gandria eröffnet haben.
Oder: die italienische Osteria «Malatesta» von Franco Malatesta und Ruben Cecco hinter den Geleisen des Locarneser Bahnhofs mit bezaubernder Terrasse und Blick auf den Lago.


Sehr gut gefällt es mir im altbewährten, eleganten «Montalbano» von Claudio Croci Torti in San Pietro di Stabio. Und an einem der sechs Tische im kleinen «Borghese» bei Myrta De Camilli in der Città vecchia von Locarno. In Silvia Gobbis Risotto-Ristorante «Centovalli» in Ponte Brolla. Bei Jasmin Stettler und Beat Blum im «Senza Punti» in Contra.

Die Frage nach dem Lieblingsrestaurant ist sinnlos, weil wir am einen Tag gerne bei Sandra Zanoli im «Grottino Ticinese» in Losone das Linsengericht mit Speck essen. Anderntags bei Ivo Adam im «Seven» in Ascona uns gerne auf ein mehrgängiges Menü samt passender Weinbegleitung einlassen.
Es ist ganz einfach: Wir setzen uns liebend gerne zu Tisch, und das in allen 100 in TESSIN GEHT AUS! beschriebenen Restaurants. Unser neues Magazin 2014/2015 ist eine eigentliche Sammlung all unserer aktuellen Lieblingsrestaurants zwischen Airolo und Chiasso.


Und wie immer haben wir es bei der Auswahl so gehalten: Sämtliche Berichte stützen sich auf die aktuell gemachten Erfahrungen eines Teams von aufgeschlossenen und unvoreingenommenen Testern, welche die Restaurants anonym besucht haben. Weder Verlag noch Anzeigenkunden haben Einfluss auf die Auswahl oder Aufnahme eines Betriebes. Darüber entscheidet allein die Redaktion: völlig unabhängig, möglichst objektiv, immer fair.


Nun hoffen wir, dass Sie mit uns ein paar neue Lieblingsrestaurants im sonnigen Süden entdecken. Ob Grotto, Gourmetlokal, Dorfbeizchen, Italiener oder Plätzchen am See. Viel Vergnügen bei der Lektüre!
Wolfram Meister, Chefredaktor